deen

WORKSHOPS


Workshop mit Malte Urbschat
SEPTEMBER 2023

Zu diesem Kinder Workshop hat Malte Urbschat als Inspiration zwei seiner Skulpturen mitgebracht: die kleine Angsteule und einen Roboter. Die teilnehmenden Kinder fingen sofort an sich mit großer Konzentration und sehr in die künstlerische Arbeit vertieft, eigene Skulpturen zu schaffen. Zwischendurch gab es Snacks und Getränke (großer Dank an Edeka Boehme!). Am Ende des vormittags war es für viele Kinder schwierig, sich vom Basteln zu lösen.


KINDER workshop mit Henrik Becker
April 2023

Henrik Becker, Jahrgang 1992, lebt in seinem Geburtsort Flensburg. Er ist hauptberuflich Mediengestalter.
Den workshop beschreibt er so: “Das Ziel des workshops war es, dass die Kinder anhand zwei meiner Werke aus der Sammlung Roosen-Trinks, die als Vorlage dienten, eine oder mehrere eigene Arbeiten mit Acrylfarbe auf Leinwand zu schaffen. In dem vorgegeben Rahmen durften die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen und in ihrem ganz persönlichen Stil ihre Werke schaffen. Es gab ganz tolle Ergebnisse, bei denen man zwar Gemeinsamkeiten zur Vorlage erkennen kann, die Ergebnisse aber dennoch als eigenständige Kunstwerke funktionieren.”


WORKSHOP MIT RUPPRECHT MATTHIES,
23. OKTOBER 2022

Der Verein Kunst für Angeln e.V. hat am 23. Oktober 2022 den zweiten Workshop für Kinder veranstaltet. Gemeinsam mit dem Künstler Rupprecht Matthies und unseren jungen Teilnehmer:innen wurde einen Tag lang mit Kunst und Sprache gearbeitet. Zunächst wurden in einem gemeinsamen Brainstorming Worte gesammelt, ganz eigene Worte, die mit dem Thema „Stadt und Land“ in Verbindung gebracht werden konnten. Die Teilnehmenden suchten sich ihre Lieblingsworte aus – diese wurden geschrieben, gemalt und auch zu Schablonen aus Papier, mit deren Hilfe sie auf verschiedene Materialien übertragen werden konnten. Mit fachkundiger Hilfe entstanden mit Laubsäge, Schere und vielen Farben Wortskulpturen und Collagen, die die Annäherung an Kunst und das eigene Kunstverständnis der Mitwirkenden mit viel Spass voran gebracht haben.

Rupprecht Matthies studierte Soziologie an der Universität Hamburg und anschliessend Kunst an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Er ist Preisträger des sächsischen Kunstpreises für Toleranz und Demokratie. 1996 entstanden seine ersten Wortskulpturen, Wortmobiles und Wort-Malereien. Seine Arbeiten sind international gefragt und wurden unter anderem im Denver Art Museum, dem Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt und der Hamburger Kunsthalle ausgestellt.

Matthies ist an Menschen, an Kommunikation und an sozialer Interaktion interessiert. Der studierte Soziologe sieht sich als künstlerischer Dienstleister, der damit beauftragt wird, sozialen und kommunikativen Prozessen Plastizität und Ausdruck zu verleihen. Arbeiten von Rupprecht Matthies finden sich natürlich auch in der Sammlung Roosen-Trinks.


Workshop mit Malte Urbschat am 22.05.2022

Am Sonntag, den 22. Mai 2022 fand um 12:00 Uhr der erste Workshop für Kinder mit dem Künstler Malte Urbschat statt. Jeder Workshop mit Kindern wird sich mit Kunstwerken aus der Sammlung Roosen-Trinks beschäftigen. Die Sammlung hat im April 2022 am Wittkielhof ein neues Zuhause gefunden und wird die dortigen Ausstellungsflächen jedes Jahr mit überraschenden Programmen und Angeboten bespielen.

Von den Künstler:innen, die die Workshops leiten, ist immer mindestens eine Arbeit in der Sammlung Roosen-Trinks vertreten. Malte Urbschat leitete nun den ersten Workshop am 22.5.22. Er ist seit über 20 Jahren mit dem Sammlerehepaar befreundet und mit neun Arbeiten in deren Sammlung vertreten.

Malte Urbschat (geb. 1972 in Kellinghusen/ Schleswig-Holstein) ist konzeptioneller Bildhauer und Objektkünstler. Er lebt und arbeitet in Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin. Seine erste Ausstellung hatte er im Kunstverein Hamburg in 2001. Es folgten Ausstellungen in Bremen, in Berlin, weitere in Hamburg und Süddeutschland. Neben zahlreichen Ausstellungen in Deutschland waren seine Arbeiten auch in Österreich, Spanien, Griechenland, Island und anderen Ländern zu sehen.

Urbschat nahm mit seinen Arbeiten in den vergangenen 20 Jahren an 26 Einzelausstellungen und über 50 Gruppenausstellungen teil.

Bekannt ist der konzeptuelle Bildhauer Malte Urbschat für seine aus Alltagsmaterialien erstellten Füchse, skurrile Tierskulpturen aus Materialien wie Silberfolie oder Plastikflaschen, die er wie Wächterfiguren an verschiedenen Orten aufstellt, geformt aus Gegenständen des Alltags. Leere Bier- oder Plastikflaschen werden zu Schnauzen oder Schwänzen und glänzendes Stanniolpapier zu Fell. Von einem Wild- und Fabeltier abstrahiert gelangt der Künstler zu bunten, comic-haften Gestalten, die unterschiedliche Typen und Charaktere besetzen und zwischen Komik und Weisheit schwanken.

Wie aus einer anderen Welt sitzen die Tiere ruhig und abwartend da, während sie gleichzeitig hellwach und aufmerksam ihre Umwelt zu observieren scheinen. Sie sind zugleich Beobachter und Wächter, Komplize und Kontrolleur. Diese Doppelbödigkeit findet sich auch in der Figur des Fuchses in Mythologie und Brauchtum wieder: einerseits gilt er als schnell und intelligent, andererseits als hinterlistig und gerissen – als Derjenige, „der die Gans stielt“.

Neben einem Fuchs und zahlreichen anderen Skulpturen und Objekten ist auch Malte Urbschat´s kleine Angsteule und – das neueste Werk -„Bobby the Booster“ in der Sammlung Roosen-Trinks vertreten. Die Kunstwerke „Bobby the Booster“ und den „Fuchs“ galt es nachzuarbeiten – beim ersten Workshop auf dem Wittkielhof. Diese Aufgabe stellte sich für Kinder zwischen 5 und 14 Jahren bei unserem WORKSHOP.

Zu seinen Workshops bringt Malte jedesmal unterschiedliche Fundstücke mit: Klebefolie, mal die Reste eines künstlichen Weihnachtsbaums, leere Flaschen, mal eine Satellitenschüssel, Masken, Bauklötze, Golddrähte, Deckel, Lametta, Pailletten… Es wurde gemalt, gezeichnet, geformt, gebohrt, gesägt, gehämmert und geklebt – und Malte Urbschat sowie die Pädagogin Christa Fricke aus Ahneby standen mit Rat und Tat zur Seite. Die Kinder konnten Ihrer Kreativität freien Lauf lassen bei der Nachgestaltung von Maltes Kunstwerk „Bobby the Booster“. Ausserdem wurde noch eine weitere künstlerische Arbeit von den Kindern erstellt, die sie gemeinsam mit Malte planen konnten. Am Ende jedes Workshops gab es pro Kind mindestens zwei Kunstwerke plus die Originale von Malte Urbschat. Mit diesen Kunstwerken plant KUNST für ANGELN e.V. eine separate Sonderausstellung am Wittkielhof zu der alle Eltern, Geschwister, Freunde, Freundinnen und Lehrer*innen der Kinder geladen werden, sowie alle Kunstinteressierten – ob Gross, ob Klein.


VORSCHAU 2024:

April 2024 – Kinder Kunst Workshop mit der Künstlerin Nele Engler